Matrix-Rhythmus-Therapie

Was ist das?

Das ist eine aus der zellbiologischen Grundlagenforschungen der Universität Erlangen entwickelte Behandlungsform.
Mit Hilfe der „ Vital- Video- Mikroskopie“ entdeckten Forscher eine neue Welt der Therapiemöglichkeiten.
Gesunde Muskulatur zittert bei allen Menschen im Rhythmusbereich 8 bis 10 Hertz.
Mit Piezo- Sensoren wird an der Skelettmuskulatur nachgewiesen werden, dass verlangsamte oder erhöhte sowie in ihrer Intensität geringer Rhythmen mit Schmerz oder Verspannungen und auch anderen Krankheitszuständen direkt in Beziehung stehen.


Matrix-Rhythmus-Therapie

Was passiert während der Behandlung?

Es geht um Synchronisation von Zellen, Organen und Organismen an einen externen Rhythmus.
Die Matrix- Rhythmus- Therapie gibt einen externen Rhythmus vor und readaptiert entgleiste zelluläre und extrazelluläre Prozesse:
- Entrainment= Mitnahme-Effekt – das Gewebe wird sanft eingeladen, mitzumachen.

Nachhaltiger Erfolg besteht dann, wenn die Gewebe- Elastizität und – Plastizität im
entspannten Zustand der Muskulatur erreicht ist.


Anwendungsgebiete:

  • Abbau von Schwellungen
  • Dehnbarkeit von Geweben zB. Narben, Verwachsungen, Kontrakturen
  • Verspannung
  • Spastik
  • Kapselstress
  • Eingeschränkte Beweglichkeit zB. nach Operationen, Ruhigstellung
  • Akute / chronische Schmerzen zB. Migräne, Phantomschmerz
  • Beschleunigung der Nervenregeneration zB. Tinitus, Karpaltunnelsyndrom
  • Beschleunigung der Regeneration zB. Rheuma, Fibromyalgie, Osteoporose, Arthrose
  • Wiederherstellung des feinen Gefäßsystems zB. bei Ulcus Cruris, Cellulite oder
    Krampfadern